24h-Benefizwallfahrt 24.-25. September 2021


Könnt Ihr Euch vorstellen 24-Stunden an einem Stück durchzugehen und am Ende insgesamt 80 Kilometer zurück gelegt zu haben?

Im September diesen Jahres habe ich diese verrückte Idee mit 15 Mitpilger:innen in die Tat umgesetzt. Wir sind vom Kölner zum Aachener Dom gepilgert: Am Stück - Ohne Schlaf - Schritt für Schritt - Tag und Nacht! 

Aber eine solche verrückte Sache kann man natürlich nicht machen ohne etwas gutes dabei zu tun. Nachdem Michael Müller (Brudermeister aus Kinzweiler) die Idee hatte, seine Frau gesagt: "Aber nicht ohne das etwas dabei rum kommt", Stefan Doncks mich anschrieb und fragte: "Bist Du dabei?", war am Ende doch die Entscheidung schnell getroffen. 

 

Ich bin dabei, ich plane mit, wir machen da etwas ganz Großes draus. Denn der Spendenerlös sollte am Ende dem Patenkind des BdSJ Diözesanverband Aachen, dem Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Region Aachen zu Gute kommen.

 

Und am Ende kam auch etwas Gutes Zusammen. Nämlich stolze 7.200 Euro, welche wir vor kurzem feierlich an den Verein übergeben konnten. 

Download
Offizielle Pressemitteilung zur Benefizwallfahrt
Pressemitteilung Benefizwallfahrt.pdf
Adobe Acrobat Dokument 336.7 KB

Ich muss persönlich sagen, es war schon eine große Überwindung Nachts konstant weiter zu gehen. Irgendwann sagt der Körper einem: Jetzt ist aber mal gut, es ist Nacht - Ich will schlafen. Aber wenn dieser Punkt am Ende überwunden ist, dann läuft man einfach nur noch. Auch wenn morgens um 6.00 Uhr die Füße und der Körper nicht mehr wollen. Aber am Ende weiß man ja wofür es gut war!

 

Persönlich bin ich sehr stolz darauf, dass zahlreiche Freund:innen die Aktion mit einer Spende unterstützt haben.

 

Die Arbeit des Hospizdienstes ist so wichtig und wertvoll für die betroffenen Kinder, Jugendlichen sowie deren Familien. 

 

Es war einfach nur Toll. 

Download
Offizielle Pressemitteilung zur Spendenübergabe
20211113_Pressemitteilung Benefizwallfah
Adobe Acrobat Dokument 59.9 KB

Und ja: ich würde es wieder tun ;-)

(Danke Stefan Doncks für das wunderbare Video, mit zahlreichen Eindrücken)